Katholische Kirchengemeinde

St. Gereon

Willkommen auf der Internetseite von St. Gereon

 

"Gott hat keine Angst vor der Zukunft!" Papst Franziskus 

                                     

 

Aktuelle Nachrichten

Sonntags, 11.30 Uhr

Uhr // Kategorie: Startseiten Nachrichten // von Margarete Heinen

Herzlich Willkommen! 

An jedem ersten Sonntag im Monat, sind alle Gottesdienstbesucher nach der Heiligen Messe um 11.30 Uhr  eingeladen die Gemeinschaft des Gottesdienstes noch ein wenig fortzusetzen. Wir freuen uns, wenn Sie bei Kaffee, Kaltgetränken und Gebäck, ins Gespräch kommen und mit uns über Gott und die Welt plaudern. 

In den Sommermonaten auf dem Gereonskloster, dem wunderschönen Vorplatz der Basilika. 

Herzliche Einladung! 

Pfarrbrief 2015

Uhr // Kategorie: Startseiten Nachrichten // von Tobias Agreiter

tl_files/stgereon/bilder/Pfarrbrief_Titel_2015.jpegDer Pfarrbrief 2015 ist erschienen. Die Schwerpunkte unseres gemeindlichen Handelns – Spiritualität, Familie und Kultur – gliedern dieses Heft. Lesen Sie den Pfarrbrief hier auch online.

Was bedeutet uns der Sonntag und der sonntägliche Messbesuch, dieser Frage gehen wir in mehreren Artikeln nach. Wir berichten zudem, wie unsere Kommunionkinder auf das wichtige Fest der Erstkommunion, aber auch auf das Leben in unserer Gemeinde, vorbereitet werden.

In die Geschichte der Kirche St. Gereon schauen wir im Bereich „Kultur“ und stellen einige wertvolle Ausstattung- stücke vor, die uns eindrucksvolle Zeugnisse des religiösen und kulturellen Lebens an diesem Ort geben. Zugleich schauen wir in die Gegenwart und berichten über die vielfältigen Angebote unter dem Titel „Art & Amen“ in St. Michael.

Unsere Angebote für Familien, Kinder und Jugendliche prägen die Rubrik Familie. Unsere Familienmesse und unsere Aktivitäten im Familienzentrum St. Gereon begegnen Ihnen auf diesen Seite.

Schließlich werfen wir einen weiteren Blick in das Gemeindeleben. In Rück- blicken, Ausblicken und Berichten über aktuelle Entwicklungen rund um unsere Kirchtürme wird deutlich, wie lebendig und vielfältig das Leben in und um St. Gereon ist.
Ich wünsche Ihnen viel Spaß bei der Lektüre dieses Heftes, welches einen Ein- und Überblick über unsere Pfarrgemeinde geben will. Den besten Einblick erhält man aber natürlich nicht beim Lesen, sondern beim Erleben. Vielleicht finden Sie ja den einen oder anderen für Sie interessanten Anknüpfungs- punkt. Sie sind herzlich eingeladen vorbeizuschauen und mitzumachen.

Ihr Pastor, Andreas Brocke 

Gottesdienstbefragung - Viele Fragen, viele Antworten

Uhr // Kategorie: Startseiten Nachrichten // von Tobias Agreiter

An den vergangenen Sonntagen hat der Pfarrgemeinderat (PGR) etwa 350 Fragebögen verteilt – und es wurde fleißig geantwortet. 132 Fragebögen kamen – zum Teil mit Anregungen – wieder zurück. Anlass der Befragung war eine neue Gottesdienstordnung, die der PGR zusammen mit Pfarrer Brocke bis zum Sommer entwerfen wird, denn zukünftig wird unserer Gemeinde nicht mehr die aktuelle Anzahl von Priestern zur Verfügung stehen. Und dafür wollten wir wissen: Wer kommt eigentlich in den Gottesdienst?
Stärkste Gruppe sind die 70-80jährigen (rund 35 Prozent), aber durch einige jüngere Besucher liegt das Durchschnittsalter bei 66 Jahren. Zwei Drittel der Besucher kommen mit Partner oder Familie, ein Drittel kommt allein. Rund ein Drittel gab als beste Gottesdienstzeit sonntags um 11 Uhr an, gefolgt von 11:30 und 13 Uhr. Zwei Drittel der Kirchenbesucher kommen nicht aus dem Pfarrgebiet, sondern aus verschiedenen Stadtteilen Kölns.
Lob bekamen vor allem unsere Kirchen für ihre Schönheit. Gelobt, aber auch manchmal kritisiert wurden u.a. die Predigten und die Musik. Nicht so gut weg kam die Sauberkeit der Räume, Blumenschmuck, Kommunionweg, etc. Die Vielfalt der Wünsche und Anregungen hat uns sehr gefreut. Manches hatten wir bereits "auf dem Zettel", aber es sind noch einige neue Ideen dazu gekommen. Herzlichen Dank an alle, die sich die Mühe gemacht haben, uns den Bogen auszufüllen!   

Autorin: (für Ihren Pfarrgemeinderat) Henrike Kirsch

jeden Mittwoch Mittag 12:30-12:50 Uhr

Uhr // Kategorie: Startseiten Nachrichten // von Norbert Bauer

Plakat_Mittagsgebet_Final.jpeg„Kürzeste Definition von Religion: Unterbrechung.“ So versucht der Theologe Johann Baptist Metz Religion auf den Punkt zu bringen. Der Sonntag unterbricht die Arbeitswoche. Ein Gebet unterbricht den Alltag. Nächstenliebe und Solidarität unterbrechen Hoffnungslosigkeit.

Ebenso ist jeder Kirchenraum ist ein Ort der Unterbrechung, der sich Kommerzialisierung und Hektik entzieht.

Eine Möglichkeit der Unterbrechung bietet schon seit längerer Zeit das Mittagsgebet am Mittwoch. Zusammen mit dem Kantor Jürgen von Moock werde ich ab dem 1. Advent das Mittagsgebet in veränderter Form gestalten. Stille Texte und jetzt auch Orgelmusik werden die 20 Minuten prägen. Daher wird das Gebet im Dekagon seinen neuen Ort haben. Vielleicht auch für Sie eine Gelegenheit, Ihren Alltag zu unterbrechen.

 

Autor: Norbert Bauer, Pastoralreferent